Buch in der Tasche – Verlosung – GEWINNER

___ AND THE WINNER IS … ___

Ich gratuliere KRISTINA zur gewonnen Sommerlektüre! Melde dich doch bitte kurz per mail zum Zwecke der Adressweitergabe.

Euch anderen danke ich von Herzen an der Teilnahme und empfehle euch weiterhin inniglich dieses bitterböseschöne Buch!

GLG

Susanne

Dieses mal habe ich ein Geschenk für euch. Also für jene unter euch, die diesen Post hier lesen und die sich für dieses Buch interessieren.

Ich verlose nämlich unter denen, die hier zu diesem Post kommentieren, einmal Doris Knechts Meisterwerk „Gruber geht“.

Kurz soviel. Ich liebe dieses Buch. Der Stil der Knecht ist ein Traum. Bitterböse, supersarkastisch, extrem wienerisch.

Ja, ich meine, dass der Gruber ein echter Wiener ist. Wer sich also mal in so eine bittere, aber dann eben doch sehr herzliche Wiener Seele hineinlesen will, der wappne sich und tauche in dieses Buch ein.

Es geht um John Gruber, ein superarrogantes Arschloch mit Charme, der an Krebs erkrankt. Das Buch erzählt was das mit ihm macht, aber eigentlich ist das Buch voller schräger, ätzender Nebenerklärungen dazu, wie der Gruber eben die Welt sieht. Wie er sich alles zurecht nörgelt, sodaß es ihm eben immer in den Kram passt. Menschenverachtend und menschenverliebt zugleich hat Gruber einen scharfen Blick auf seine Umgebung und nutzt diesen nur für sich. Und sich allein.

Ein bißchen Liebe kommt vor und auch Sex. Der, das möchte ich schon mal geschrieben haben, von einer Frau geschrieben wurde .. und das liest sich dann doch anders. Gut anders.

Zur Abwicklung der Verlosung. Heute ist Mittwoch der 8. August. Ich werde am Mittwoch den 15. August, also in einer Woche die Gewinnerin hier am Blog bekanntgeben! Ich werde die Verlosung auch auf meinem Insta-Account erwähnen. An der Verlosung nehmen aber nur die Blogkommentare teil.

Ich wünsche euch viel Glück

Kurze womöglich rechtliche Anmerkung: ich habe dieses Buch selber ausgewählt, selber bezahlt und auch die Idee der Verlosung stammt vollinhaltlich von mir.  Ich will euch nämlich ein Buch schenken!

Dies ist demnach keine bezahlte Werbung.

Wenn es Werbung ist, weil ich die Autorin genannt habe und den Titel des Buches, dann müßt ihr das durchstehen. Sorry, weil anders geht’s halt nicht.

Die spinnen, die Römer.